logotype

Was war 2019 und was wird 2020?

Rechtzeitig vor den Weihnachtsfeiertagen möchten wir unseren Mitgliedern eine Zusammenfassung der Mitgliederversammlung vom 25. November 2019 mit allen Informationen über die Aktivitäten des Vereins im zurückliegenden Jahr geben. Und natürlich auch einen Ausblick auf 2020.
 

Der Einladung zur Jahresversammlung am 25. November 2019 waren 21 Mitglieder des Partnerstädte-Vereins e.V. gefolgt. Auch der 2. Bürgermeister Wolfgang Bauer kam zu der Versammlung.

Präsident Peter Ries begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen für die geleistete Arbeit und die Unterstützung sowie bei Herrn Bauer als Vertreter des Marktes Garmisch-Partenkirchen für den Zuschuss. Herr Bauer wiederum bedankte sich beim Vorstand des Partnerstädtevereins für die geleistete ehrenamtliche Arbeit.

Peter Ries berichtete, dass der Verein derzeit 87 ordentliche und 4 außerordentliche sowie zwei Institutionen als Mitglieder hat. Einem Neumitglied stehen zwei Austritte und leider ein Todesfall, Frau Hella Bruckmaier, gegenüber. In einer Gedenkminute wurde ihrer gedacht.

Der Koordinator für ASPEN Alexander Wanisch hatte in diesem Jahr wenig zu berichten. Leider gibt es immer noch keinen offiziellen neuen Ansprechpartner. Sein Kontakt ist noch Nancy Gensch. Hauptaktivität war der Schüleraustausch mit Aspen. Die Gruppe aus Amerika war im März bei uns und der Gegenbesuch hat im Oktober stattgefunden. Wir haben hier die Gastgeschenke und einen Zuschuss für die Flugkosten der Lehrkräfte übernommen. Im Juni 2020 wird eine Gruppe von 10 Personen die Passionsspiele besuchen. Das Programm für ihren Aufenthalt wird gerade erarbeitet.

Die Koordinatorin von CHAMONIX Sibylle Pander gab dann einen Rückblick auf das vergangene Jahr und einen Ausblick auf 2020. Es war relativ ruhig. Der Hauptkontakt ist mit Elisabeth Laboue, die ja auch sehr gut Deutsch spricht. Im September war eine Wandergruppe von 7 Personen bei uns, die wieder im Gasthof Fraundorfer gewohnt hat. Sibylle Pander bedankt sich für die gute Unterstützung und Begleitung unserer Mitglieder. Wie jedes Jahr war auch die Musikkapelle Partenkirchen wieder im September in Chamonix. Im April war auch wieder der Schüleraustausch auf beiden Seiten, der durch Heidi Fleckenstein betreut wurde.Der von Béatrice Ravanel (ARNAR = Association pour les Réserves Naturelles des Aiguilles Rouges) schon seit längerem gewünschte Kontakt auf dem Gebiet des Naturschutzes konnte jetzt realisiert werden. Auf Vorschlag von Axel Doering (B.U.N.D.) hat sich Martin Schneyder mit Béartice Ravanel in Verbindung gesetzt. Er schreibt und spricht fließend Französisch.

Die Vieilles Planches, die übrigens den 70. Geburtstag ihres Vereins feiern, werden uns vom 08.-13. März 2020 mit ca. 40 Personen besuchen und wieder im Gasthof Fraundorfer und Hotel garni Maier wohnen. Sibylle Pander bedankt sich bei allen Vorstandskollegen und richtet Grüße von der erkrankten Annemarie Goebel aus.

Die Koordinatorin für LAHTI, Aino Frömel hatte aus ihrer Partnerstadt nur wenig zu berichten. Es gibt vor Ort derzeit immer noch keine Kontaktperson. Ein Lichtblick sind die Aktivitäten der Alpinen Quilter. Peter Ries verliest einen Brief von Marion Caspers über den Aufenthalt der Gruppe, die im September in Finnland eingeladen war und dort gut aufgenommen wurde. Ein Gegenbesuch soll im Jahr 2021 stattfinden. Aino Frömel wird jetzt Kontakt mit unseren Schulen wegen dem beidseitigen Schüleraustausch aufnehmen und hat bereits bei einer hiesigen Schule Interesse geweckt. Wir sind sehr gespannt was sich aus diesem neuen Kontakt entwickelt.

Finanziell steht der Verein auf soliden Füßen. Laut Schatzmeister Max Kleinsorgen lag der Kontostand am 31.12.2018 bei 8.821,25 €. Die Kassenprüfung durch Michael Deindl und Stephie Fichtl verlief positiv. Alles war in Ordnung. Auf Antrag von Michael Deindl wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Zum Abschluss bat der Präsident Peter Ries die Mitglieder darum, sich mit Anregungen, Ideen und Vorschlägen einzubringen, damit neue Felder für die Partnerstädte gefunden werden.
 

Nach der offiziellen Tagesordnung zeigten Frau Edel-Hollatz und Herr Kaufmann von Werdenfels Gymnasium noch eine Bild-Präsentation über die Reise der Schülergruppe nach Aspen. Am 18. Oktober startete die Reise für 2 Wochen mit einer Gruppe von 11 Schülern und zwei Lehrkräften des Werdenfels-Gymnasiums. Nach einer langen Anreise wurden sie toll empfangen und hatten ein vielfältiges Programm mit Besichtigungen u.a. auch in Denver, Utah, Moab und Arches Nationalpark.

 

Zum Schluss wurde noch eine Anfrage für einen Einzel-Austausch in die Runde gegeben: Ein Jugendlicher aus Aspen möchte für mehrere Monate zu uns kommen und sucht Unterkunft und Arbeit als Skilehrer.

Liebe Mitglieder. Auch im kommenden Jahr werden wir uns bemühen, Sie über alle Aktionen des Vereins auf dem laufenden zu halten.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und deren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr.

 

Peter Ries, Präsident
Partnerstädte Garmisch-Partenkirchen e.V.

Was war 2020 und was wird 2021?

Dieses Jahr 2020 war ein völlig anderes Jahr wie alle anderen seit Gründung des Vereins Partnerstädte Garmisch-Partenkirchen e.V. Wegen der Corona Pandemie konnten wir unsere für 25.11.2020 geplante Mitgliederversammlung mit Neuwahlen nicht abhalten. Wir werden diese im neuen Jahr nachholen, wenn eine seriöse Planung dafür möglich ist und es die Bestimmungen beim Infektionsschutz zulassen. Wir laden dann rechtzeitig dazu ein. Bis dahin bleibt der aktuelle Vorstand im Amt.

Derzeit hat der Verein 80 ordentliche. 5 außerordentliche und zwei Institutionen als Mitglieder. Leider hatten wir in diesem Jahr mehrere Austritte aus verschiedenen Gründen zu beklagen.

Über Aktivitäten gibt es leider nicht viel zu berichten. Nur der Besuch der Vieilles Planches konnte gerade noch stattfinden. Unsere Freunde aus Chamonix waren vom 9. bis 13.03.2020 hier und wurden vom Team um Sibylle Pander bestens betreut. Sie waren beim Ski fahren, im Schloss Neuschwanstein und in Mittenwald. Gemütliche Abendessen gab es im Gasthof Fraundorfer, Gasthof Drei Mohren und Hotel Badersee. Die Gruppe hat sich sehr wohlgefühlt bei uns. Ein herzlicher Dank geht an Sibylle Pander für die tolle Vorbereitung und Organisation. Gott sei Dank hat sich auch keiner der 45köpfigen Gruppe mit dem Corona Virus bei uns angesteckt und alle sind wohlbehalten wieder in Chamonix angekommen.

Im Mai kam Brigitte Auroy, die Witwe des Fotografen Francois Leclaire, mit einem Angebot auf uns zu. Ihr verstorbener Mann hat im Auftrag von Chamonix im Jahr 2003 in Aspen und 2004 in Garmisch-Partenkirchen jeweils einen Monat verbracht und wunderbare Fotos der Partnerstädte gemacht. Die wurden in zwei Fotobüchern veröffentlicht. Davon sind noch 28 Exemplare Garmisch-Partenkirchen und 7 Exemplare Aspen vorhanden. Da Frau Auroy aus Chamonix wegzieht, hat sie keine Verwendung für die Bücher und hat diese zum Kauf zum Preis von 10,- € pro Buch angeboten. Damit diese schönen Dokumentationen erhalten bleiben, hat der Verein die Übernahme der Bücher organisiert. Das Marktarchiv, eine Vermieterin sowie der Verein selbst haben die Bücher käuflich erworben.

Alle anderen geplanten Aktivitäten sind dann der Corona Pandemie zum Opfer gefallen. Der Besuch der Gruppe aus Aspen zur Passion vom 12. bis 19.06.2020, das Konzert von Kalevi Kiviniemi aus Lahti am 21.06.2020 in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt Partenkirchen sowie die Fahrt der Musikkapelle Partenkirchen Anfang September nach Chamonix. Vor allem die Freunde aus Aspen waren sehr betrübt, da wir für ihren Besuch ein umfangreiches Programm erstellt hatten, auf das sie sich sehr gefreut hatten. Aber wir sind zuversichtlich, dass alle geplanten Veranstaltungen dann entweder im nächsten oder zur Passion im übernächsten Jahr nachgeholt werden können.

Finanziell steht der Verein auf soliden Füßen. Darum haben wir im Vorstand auch einstimmig beschlossen, dieses Jahr den jährlichen Zuschuss des Marktes Garmisch-Partenkirchen nicht abzurufen, da wir praktisch keine Aktionen und Veranstaltungen durchführen konnten. Damit möchten wir einen kleinen Beitrag leisten, um in diesem schwierigen Jahr den Haushalt des Marktes etwas zu entlasten. Laut Schatzmeister Max Kleinsorgen lag der Kontostand am 31.12.2019 bei 9.123,93 € und am 30.11.2020 bei 9.045,10 €. Die Kassenprüfung durch Stephanie Fichtl und Michael Deindl, die Corona bedingt online abgewickelt wurde, verlief positiv. Mein herzlicher Dank gilt den beiden Kassenprüfern. Wer die ausführlichen Kassenberichte einsehen möchte, soll sich bitte per Mail an mich wenden.

Eine sehr erfreuliche Aktion konnte trotz aller Einschränkungen durchgeführt werden, natürlich mit gebührendem Abstand. Der Vorstand hatte einstimmig beschlossen, unsere langjährige Vizepräsidentin und ehemalige Koordinatorin für Aspen, Trudi Vogt, zum Ehrenmitglied zu ernennen. Als Präsident konnte ich diese Ehrung am 10.12.2020 vornehmen und unserer Trudi die Urkunde überreichen und den Dank der Vorstandschaft überbringen.

Liebe Mitglieder. Zum Abschluss bitte ich darum, sich mit Anregungen, Ideen und Vorschlägen einzubringen, damit neue Felder für die Partnerstädte gefunden werden können. Wie sehr gerade Verbindungen und Freundschaften über die Grenzen hinaus gepflegt werden müssen, zeigt uns allen dieses Jahr, in dem ein Virus das Leben auf der ganzen Welt bestimmt. Lassen wir uns nicht unterkriegen und investieren wir unsere Energie in die Erhaltung dieser Werte. Auch im kommenden Jahr werden wir uns bemühen, Sie über alle Aktionen des Vereins auf dem Laufenden zu halten, sofern wir dazu grünes Licht von der Politik erhalten.

Ganz besonders möchte ich mich bei meinen Kolleginnen und Kollegen des Vorstands für die geleistete Arbeit bedanken. Es hat wie immer sehr viel Freude gemacht, mit euch zusammenzuarbeiten.

Im Namen des Vorstands wünsche ich allen Mitgliedern und ihren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr. Bleiben Sie gesund.

 

Peter Ries, Präsident
Partnerstädte Garmisch-Partenkirchen e.V.


 

Was war 2017 und was wird 2018?

Rechtzeitig vor den Weihnachtsfeiertagen möchten wir unseren Mitgliedern eine Zusammenfassung der Mitgliederversammlung vom 13. November 2017 mit allen Informationen über die Aktivitäten des Vereins im zurückliegenden Jahr geben. Und natürlich auch einen Ausblick auf 2018.
 

Der Einladung zur Jahresversammlung am 13. November 2017 waren 21 Mitglieder des Partnerstädte-Vereins e.V. gefolgt. Auch die 1. Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer kam zu der Versammlung.

Präsident Peter Ries begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen für die geleistete Arbeit und die Unterstützung sowie bei Frau Dr. Meierhofer als Vertreterin des Marktes  Garmisch-Partenkirchen für den Zuschuss. Frau Dr. Meierhofer wiederum bedankte sich beim Vorstand des Partnerstädtevereins für die geleistete ehrenamtliche Arbeit.

Peter Ries berichtete, dass der Verein derzeit 84 ordentliche und 4 außerordentliche sowie zwei Institutionen als Mitglieder hat. Er bat um eine Schweigeminute für das verstorbene Mitglied Heini Zolk.

Danach begrüßte er die beiden Lehrerinnen Frau Edel-Hollatz und Frau Seipel vom Werdenfels Gymnasium, die zum ersten Mal seit 2003 wieder eine Schülergruppe beim Gegenbesuch nach Aspen betreut hatten. Im Frühjahr 2017 waren zuvor Schüler aus Aspen bei uns zu Gast.

Er berichtete vom Besuch von Danno Lahr aus Aspen, dem Nachfolger von Don Sheeley als Präsident der Partnerstädte von Aspen, mit dem er einen sehr guten Austausch hatte. Dabei wurden einige neue Visionen und Ideen angestoßen. Es soll unter anderem ein Austausch des Klinikpersonals und der Büchereien realisiert werden. Dadurch entstehen jetzt neue Impulse und eine Motivation zur Belebung dieser Partnerschaft. Danno Lahr überbrachte auch einen Brief von Bürgermeister Steve Skadron aus Aspen, der die Freunde aus Garmisch-Partenkirchen herzlich grüßen lässt.

Vizepräsidentin Trudi Vogt bedankte sich bei den Vorstandskollegen sowie bei den beiden Lehrerinnen für die Begleitung der Aspen-Reise, die ein sehr positives Feedback hatte.

Danach folgte Alexander Wanisch mit seinem Bericht über ASPEN. Er berichtete noch einige Details des Schüleraustausches zwischen dem Werdenfels Gymnasium und Aspen, bei dem für 10 Schüler aus unserer Partnerstadt im Frühjahr bei uns ein schönes, gelungenes Programm durchgeführt wurde. Der Aufenthalt wurde unterstützt vom Partnerstädteverein u.a. mit einem Besuch auf der Zugspitze, den Trudi Vogt begleitete und einem Tag in der Schnitzschule. Auch er hatte ein Treffen mit Danno Lahr und dabei wurde die Idee einer gegenseitigen Ausstellung über zeitgenössische Kunst und Architektur in den beiden Orten im Jahr 2019 erörtert.

Die Koordinatorin von CHAMONIX, Sibylle Pander, gab dann einen Rückblick auf das sehr ruhig verlaufene Jahr 2017. Die Musikkapelle Partenkirchen war, wie nun schon seit 45 Jahren, Anfang September in Chamonix und ist jetzt Mitglied im Verein.

Ein Filmteam aus Frankreich war im Sommer im Ort und wurde u.a. von ihr bei mehreren Programmpunkten betreut. Der Film wird auf „Voyage“ (französisches TV) am 15.12. um 20:55 Uhr ausgestrahlt. Der Beitrag über Chamonix anschließend um 21:25 Uhr. (Info unter Voyage Chaine de Télévision im Internet).

2018 feiern die Vieilles Planches ihr 70jähriges Bestehen. Wir freuen uns auf den Besuch einer Skifahrer-Gruppe aus der Partnerstadt. Details wie Termin etc. folgen.

Das 45-jährige Jubiläum der Partnerschaft von Garmisch-Partenkirchen und Chamonix wird offiziell vom 7. bis 9. September 2018 in Chamonix gefeiert. Dazu wird eine Reise organisiert (vermutlich
5 Tage), zu der die Vereinsmitglieder und interessierte Bürger von Garmisch-Partenkirchen eingeladen werden.

Der für März 2018 geplante Schüleraustausch musste leider abgesagt werden, da die Lehrerin in Mutterschutz geht. Für 2019 wird neu geplant.

Mit größter Wahrscheinlichkeit wird am „Kandahar Junior 2018“-Rennen vom 12. - 14.01.2018 in Les Houches (Chamonix) erstmals ein Team vom Skiclub Garmisch teilnehmen. Hubert Berger, der Jugendwart des SCG, will diese Reise mit 2 Buben und 2 Mädchen (U14) und den Trainern organisieren.

Béatrice Ravanel, die neue Präsidentin der für das Naturreservat „Aiguilles Rouges“ zuständigen Organisation, möchte gerne mit einer entsprechenden Einrichtung in Garmisch-Partenkirchen Kontakt aufnehmen. Sibylle Pander hat die Anfrage vom 06.11.2017 an Axel Döring vom Bund Naturschutz weitergeleitet.

Zum Abschluss bedankte sich Frau Pander bei allen, die sie im Laufe des Jahres unterstützt haben, insbesondere bei Annemarie Goebel.

Die Koordinatorin für LAHTI, Aino Frömel hatte aus ihrer Partnerstadt fast nicht zu berichten. Leider wird der Kontakt und Austausch nicht gesucht.

Sie berichtete noch, dass es eine Quilter Ausstellung im Oktober bei uns gab, die Frau Caspers mit Frauen aus Lahti und Chamonix organisiert hatte. Die Gegeneinladung wird 2019 in Lahti erfolgen.

Im Juli 2018 soll es wieder ein Orgelkonzert mit Kalevi Kiviniemi aus Lahti in der Partenkirchner Pfarrkirche geben.

Vom derzeitigen Bürgermeister von Lahti kam - sehr verspätet - ein Antwortbrief an den Markt Garmisch-Partenkirchen auf ein Schreiben der 1. Bürgermeisterin vom 23.06.2017 bezüglich des diesjährigen 30jährigen Jubiläums der Partnerschaft. Er verlieh der Freude Ausdruck, dass die Partnerschaft zwischen Lahti und Garmisch-Partenkirchen lebt und sieht die Zukunft dieser Verbindung im Austausch zwischen den Bürgern. Leider ist uns derzeit kein Ansprechpartner bei der Stadt Lahti offiziell benannt worden. Die langjährige Koordinatorin Ulla Heijari ist im Ruhestand. Nachdem leider auch der Schüleraustausch durch den Wegfall des deutschen Sprachunterrichts an den Schulen in Lahti nicht mehr möglich ist, muss bei dieser Partnerschaft geschaut werden, wo man in Zukunft in Austausch treten soll.

Finanziell steht der Verein auf soliden Füßen. Laut Schatzmeister Max Kleinsorgen lag der Kontostand am 31.12.2016 bei 8.028,24 €. Die Kassenprüfung durch Michael Deindl und Stephie Fichtl verlief positiv. Alles war in Ordnung. Auf Antrag des Notars Michael Müller wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Im Anschluss an die offiziellen Programmpunkte berichteten die beiden Lehrerinnen Frau Edel-Hollatz und Frau Seipel in einer eindrucksvollen Diashow über die Schülerreise von 9 Jungs und 1 Mädchen aus dem 11. Jahrgang des Werdenfels Gymnasiums nach Aspen vom 21.10. - 05.11.2017. Es war eine sehr erlebnisreiche und schöne Reise, die von Sister Cities Aspen und den Eltern aus Aspen bestens betreut wurde. Voraussichtlich soll es in 2019 wieder eine Reise geben.

Auch im kommenden Jahr werden wir uns bemühen, Sie über alle Aktionen des Vereins - vor allem über die geplante Bürgerreise im September nach Chamonix zum 45-jährigen Jubiläum - auf dem laufenden zu halten.

Falls sich bei Ihnen eine Änderung der Postanschrift, der Telefon-Nr., der Mailadresse oder ähnlichem ergeben hat, bitten wir Sie dringend, uns das mitzuteilen.Am besten an den Präsidenten. Sie erleichtern uns damit die Arbeit und ersparen uns überflüssige Kosten durch den Versand an falsche Adressen. Im Voraus herzlichen Dank für Ihre aktive Mithilfe.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und deren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr.


Peter Ries, Präsident
Partnerstädte Garmisch-Partenkirchen e.V.

 

Was war 2018 und was wird 2019?

Rechtzeitig vor den Weihnachtsfeiertagen möchten wir unseren Mitgliedern eine Zusammenfassung der Mitgliederversammlung vom 29. November 2018 mit allen Informationen über die Aktivitäten des Vereins im zurückliegenden Jahr geben. Und natürlich auch einen Ausblick auf 2019.
 

Der Einladung zur Jahresversammlung am 29. November 2018 waren 20 Mitglieder des Partnerstädte-Vereins e.V. gefolgt. Auch der 2. Bürgermeister Wolfgang Bauer kam zu der Versammlung.

Präsident Peter Ries begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen für die geleistete Arbeit und die Unterstützung sowie bei Herrn Bauer als Vertreter des Marktes Garmisch-Partenkirchen für den Zuschuss. Herr Bauer wiederum bedankte sich beim Vorstand des Partnerstädtevereins für die geleistete ehrenamtliche Arbeit.

Peter Ries berichtete, dass der Verein derzeit 88 ordentliche und 4 außerordentliche sowie zwei Institutionen als Mitglieder hat. Es gab einen Austritt, aber es konnten über die Chamonixreise sieben neue Mitglieder geworben werden. Während der Versammlung entschloss sich eine Teilnehmerin der Reise spontan, dem Verein ebenfalls beizutreten.

Vizepräsidentin Trudi Vogt bedankte sich bei den Vorstandskollegen und schloss sich den Worten ihres Vorredners an.

Danach folgte Alexander Wanisch mit seinem Bericht über ASPEN. Er berichtete, dass es im nächsten Jahr wieder einen Schüleraustausch aus Aspen mit dem Werdenfels-Gymnasium geben wird. Hierbei unterstützt der Verein durch Erstellung des Programms vor Ort sowie mit Geschenken. Außerdem informierte er, dass uns im Jahr 2020 zur Passion in Oberammergau eine Gruppe aus Aspen besuchen möchte. Hier ist der Verein bei der Kartenbestellung und den Reservierungen vor Ort behilflich.

Die Koordinatorin von CHAMONIX, Sibylle Pander, gab dann einen Rückblick auf das sehr intensive Jahr 2018. Vom 6. bis 9. September fand als großes Ereignis die Reise nach Chamonix anlässlich des Jubiläums 45 Jahre Partnerschaft statt. Der positive Nebeneffekt war der Zugang von neuen Mitgliedern. In Chamonix haben die Vieilles Planches die Gruppe aus GaPa bestens betreut und alle Teilnehmer konnten wunderbare Tage genießen. Auch die Musikkapelle Partenkirchen war, wie jedes Jahr, wieder die große Attraktion.

In der Nachfolge von Ingrid Muckenthaler organisiert Dr. Heidi Fleckenstein vom Werdenfels-Gymnasium im April 2019 wieder einen Schüleraustausch mit dem Collège Frison-Roche. Sibylle Pander gab eine Anfrage von Francoise Dévouassoux für einen Au-Pair-Aufenthalt der 16-jährigen Marianne Bruneton im Sommer 2019 in die Versammlungsrunde.

Im Januar 2018 haben 2 Buben und 2 Mädchen vom Skiclub Garmisch am Internationalen Kandahar-Junior-Skirennen in Les Houches teilgenommen. Von insgesamt 180 Teilnehmern belegten die Kinder vom SCG gute mittlere Plätze. Die jungen Sportler und Begleiter aus GaPa waren von dieser Veranstaltung so begeistert, dass sie auch 2019 wieder am dann 5. Kandahar-Junior teilnehmen möchten.

Die Aufnahme vom Austausch auf dem Gebiet des Naturschutzes zwischen Béatrice Ravanel und Axel Döring geht, auch wegen sprachlicher Probleme, nur sehr langsam voran.

Zum Abschluss bedankte sich Frau Pander bei allen Vorstandskollegen und richtet Grüße von der erkrankten Annemarie Goebel aus.

Die Koordinatorin für LAHTI, Aino Frömel hatte aus ihrer Partnerstadt nur wenig zu berichten. Leider wird der Kontakt und Austausch nicht in dem Maße gesucht wie früher.

Am 21. Juni wurde bei uns abermals ein Orgelkonzert von Kalevi Kiviniemi mit ca. 100 Besuchern erfolgreich veranstaltet. Wahrscheinlich wird er in zwei Jahren wieder auftreten.

In Lahti gibt es einen neuen Stadtdirektor für 3 Jahre, Herrn Pekka Timonen. In 2021 ist dann eine Bürgermeisterwahl. Wir hoffen, dass dieser neue Kontakt die Partnerschaft von der finnischen Seite etwas mehr belebt als wie mit dem vorherigen Stadtdirektor.

Die Eventmanagerin aus Lahti hat den Verein dieses Jahr wieder zum Weihnachtsmarkt eingeladen. Auf Grund der letztmaligen nicht besonders positiven Erfahrungen musste die Anfrage abgelehnt werden. Auch eine Anfrage für einen Chorbesuch mit Konzert über Silvester 2019/2020 mussten wir leider ablehnen.

Marion Caspers berichtete von der erfolgreichen Ausstellung der Alpinen Quilter in Garmisch-Partenkirchen mit Besucherinnen aus Finnland. Die Mitglieder der Quilter Gruppe aus GaPa sind jetzt am 28./29.09.2019 nach Lahti eingeladen.

Finanziell steht der Verein auf soliden Füßen. Laut Schatzmeister Max Kleinsorgen lag der Kontostand am 31.12.2017 bei 8.782,44 €. Die Kassenprüfung durch Michael Deindl und Stephie Fichtl verlief positiv. Alles war in Ordnung. Auf Antrag von Stephie Fichtl wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

 

Danach erfolgte die Neuwahl des Vorstands. Zum Wahlleiter wurde 2. Bürgermeister Bauer bestimmt. Der gesamte Vorstand stellte sich wieder der Wahl und in offener Abstimmung wurde er einstimmig wieder für zwei Jahre gewählt.

 

Es wurden gewählt:              

 

Präsident: Peter Ries
Vizepräsidentin: Trudi Vogt
Schatzmeister:  Maximilian Kleinsorgen
Schriftführerin: Birgit Neuner
Koordinatoren: Alexander Wanisch für Aspen
  Sibylle Pander für Chamonix
  Aino Frömel für Lahti
Kassenprüfer:  Stephanie Fichtl und Michael Deindl

 

Zum Abschluss bat der neue und alte Präsident, Peter Ries, die Mitglieder darum, sich mit Anregungen, Ideen und Vorschlägen einzubringen, damit neue Felder für die Partnerstädte, eventuell im Bereich der Kultur, gefunden werden.

Im Anschluss an die offiziellen Programmpunkte zeigte der Präsident eine eindrucksvolle Präsentation über die Chamonix-Reise mit Bildern, Videos und Musik, die bei den Teilnehmern der Versammlung sehr gut ankam.

Auch im kommenden Jahr werden wir uns bemühen, Sie über alle Aktionen des Vereins auf dem laufenden zu halten.

Falls sich bei Ihnen eine Änderung der Postanschrift, der Telefon-Nr., der Mailadresse oder ähnlichem ergeben hat, bitten wir Sie dringend, uns das mitzuteilen. Am besten an den Präsidenten. Sie erleichtern uns damit die Arbeit und ersparen uns überflüssige Kosten durch den Versand an falsche Adressen. Im Voraus herzlichen Dank für Ihre aktive Mithilfe.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und deren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr.

 

Peter Ries, Präsident
Partnerstädte Garmisch-Partenkirchen e.V.

© 2021  Partnerstädteverein GaPa · Datenschutzerklärung