logotype

Was war 2017 und was wird 2018?

Rechtzeitig vor den Weihnachtsfeiertagen möchten wir unseren Mitgliedern eine Zusammenfassung der Mitgliederversammlung vom 13. November 2017 mit allen Informationen über die Aktivitäten des Vereins im zurückliegenden Jahr geben. Und natürlich auch einen Ausblick auf 2018.
 

Der Einladung zur Jahresversammlung am 13. November 2017 waren 21 Mitglieder des Partnerstädte-Vereins e.V. gefolgt. Auch die 1. Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer kam zu der Versammlung.

Präsident Peter Ries begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen für die geleistete Arbeit und die Unterstützung sowie bei Frau Dr. Meierhofer als Vertreterin des Marktes  Garmisch-Partenkirchen für den Zuschuss. Frau Dr. Meierhofer wiederum bedankte sich beim Vorstand des Partnerstädtevereins für die geleistete ehrenamtliche Arbeit.

Peter Ries berichtete, dass der Verein derzeit 84 ordentliche und 4 außerordentliche sowie zwei Institutionen als Mitglieder hat. Er bat um eine Schweigeminute für das verstorbene Mitglied Heini Zolk.

Danach begrüßte er die beiden Lehrerinnen Frau Edel-Hollatz und Frau Seipel vom Werdenfels Gymnasium, die zum ersten Mal seit 2003 wieder eine Schülergruppe beim Gegenbesuch nach Aspen betreut hatten. Im Frühjahr 2017 waren zuvor Schüler aus Aspen bei uns zu Gast.

Er berichtete vom Besuch von Danno Lahr aus Aspen, dem Nachfolger von Don Sheeley als Präsident der Partnerstädte von Aspen, mit dem er einen sehr guten Austausch hatte. Dabei wurden einige neue Visionen und Ideen angestoßen. Es soll unter anderem ein Austausch des Klinikpersonals und der Büchereien realisiert werden. Dadurch entstehen jetzt neue Impulse und eine Motivation zur Belebung dieser Partnerschaft. Danno Lahr überbrachte auch einen Brief von Bürgermeister Steve Skadron aus Aspen, der die Freunde aus Garmisch-Partenkirchen herzlich grüßen lässt.

Vizepräsidentin Trudi Vogt bedankte sich bei den Vorstandskollegen sowie bei den beiden Lehrerinnen für die Begleitung der Aspen-Reise, die ein sehr positives Feedback hatte.

Danach folgte Alexander Wanisch mit seinem Bericht über ASPEN. Er berichtete noch einige Details des Schüleraustausches zwischen dem Werdenfels Gymnasium und Aspen, bei dem für 10 Schüler aus unserer Partnerstadt im Frühjahr bei uns ein schönes, gelungenes Programm durchgeführt wurde. Der Aufenthalt wurde unterstützt vom Partnerstädteverein u.a. mit einem Besuch auf der Zugspitze, den Trudi Vogt begleitete und einem Tag in der Schnitzschule. Auch er hatte ein Treffen mit Danno Lahr und dabei wurde die Idee einer gegenseitigen Ausstellung über zeitgenössische Kunst und Architektur in den beiden Orten im Jahr 2019 erörtert.

Die Koordinatorin von CHAMONIX, Sibylle Pander, gab dann einen Rückblick auf das sehr ruhig verlaufene Jahr 2017. Die Musikkapelle Partenkirchen war, wie nun schon seit 45 Jahren, Anfang September in Chamonix und ist jetzt Mitglied im Verein.

Ein Filmteam aus Frankreich war im Sommer im Ort und wurde u.a. von ihr bei mehreren Programmpunkten betreut. Der Film wird auf „Voyage“ (französisches TV) am 15.12. um 20:55 Uhr ausgestrahlt. Der Beitrag über Chamonix anschließend um 21:25 Uhr. (Info unter Voyage Chaine de Télévision im Internet).

2018 feiern die Vieilles Planches ihr 70jähriges Bestehen. Wir freuen uns auf den Besuch einer Skifahrer-Gruppe aus der Partnerstadt. Details wie Termin etc. folgen.

Das 45-jährige Jubiläum der Partnerschaft von Garmisch-Partenkirchen und Chamonix wird offiziell vom 7. bis 9. September 2018 in Chamonix gefeiert. Dazu wird eine Reise organisiert (vermutlich
5 Tage), zu der die Vereinsmitglieder und interessierte Bürger von Garmisch-Partenkirchen eingeladen werden.

Der für März 2018 geplante Schüleraustausch musste leider abgesagt werden, da die Lehrerin in Mutterschutz geht. Für 2019 wird neu geplant.

Mit größter Wahrscheinlichkeit wird am „Kandahar Junior 2018“-Rennen vom 12. - 14.01.2018 in Les Houches (Chamonix) erstmals ein Team vom Skiclub Garmisch teilnehmen. Hubert Berger, der Jugendwart des SCG, will diese Reise mit 2 Buben und 2 Mädchen (U14) und den Trainern organisieren.

Béatrice Ravanel, die neue Präsidentin der für das Naturreservat „Aiguilles Rouges“ zuständigen Organisation, möchte gerne mit einer entsprechenden Einrichtung in Garmisch-Partenkirchen Kontakt aufnehmen. Sibylle Pander hat die Anfrage vom 06.11.2017 an Axel Döring vom Bund Naturschutz weitergeleitet.

Zum Abschluss bedankte sich Frau Pander bei allen, die sie im Laufe des Jahres unterstützt haben, insbesondere bei Annemarie Goebel.

Die Koordinatorin für LAHTI, Aino Frömel hatte aus ihrer Partnerstadt fast nicht zu berichten. Leider wird der Kontakt und Austausch nicht gesucht.

Sie berichtete noch, dass es eine Quilter Ausstellung im Oktober bei uns gab, die Frau Caspers mit Frauen aus Lahti und Chamonix organisiert hatte. Die Gegeneinladung wird 2019 in Lahti erfolgen.

Im Juli 2018 soll es wieder ein Orgelkonzert mit Kalevi Kiviniemi aus Lahti in der Partenkirchner Pfarrkirche geben.

Vom derzeitigen Bürgermeister von Lahti kam - sehr verspätet - ein Antwortbrief an den Markt Garmisch-Partenkirchen auf ein Schreiben der 1. Bürgermeisterin vom 23.06.2017 bezüglich des diesjährigen 30jährigen Jubiläums der Partnerschaft. Er verlieh der Freude Ausdruck, dass die Partnerschaft zwischen Lahti und Garmisch-Partenkirchen lebt und sieht die Zukunft dieser Verbindung im Austausch zwischen den Bürgern. Leider ist uns derzeit kein Ansprechpartner bei der Stadt Lahti offiziell benannt worden. Die langjährige Koordinatorin Ulla Heijari ist im Ruhestand. Nachdem leider auch der Schüleraustausch durch den Wegfall des deutschen Sprachunterrichts an den Schulen in Lahti nicht mehr möglich ist, muss bei dieser Partnerschaft geschaut werden, wo man in Zukunft in Austausch treten soll.

Finanziell steht der Verein auf soliden Füßen. Laut Schatzmeister Max Kleinsorgen lag der Kontostand am 31.12.2016 bei 8.028,24 €. Die Kassenprüfung durch Michael Deindl und Stephie Fichtl verlief positiv. Alles war in Ordnung. Auf Antrag des Notars Michael Müller wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Im Anschluss an die offiziellen Programmpunkte berichteten die beiden Lehrerinnen Frau Edel-Hollatz und Frau Seipel in einer eindrucksvollen Diashow über die Schülerreise von 9 Jungs und 1 Mädchen aus dem 11. Jahrgang des Werdenfels Gymnasiums nach Aspen vom 21.10. - 05.11.2017. Es war eine sehr erlebnisreiche und schöne Reise, die von Sister Cities Aspen und den Eltern aus Aspen bestens betreut wurde. Voraussichtlich soll es in 2019 wieder eine Reise geben.

Auch im kommenden Jahr werden wir uns bemühen, Sie über alle Aktionen des Vereins - vor allem über die geplante Bürgerreise im September nach Chamonix zum 45-jährigen Jubiläum - auf dem laufenden zu halten.

Falls sich bei Ihnen eine Änderung der Postanschrift, der Telefon-Nr., der Mailadresse oder ähnlichem ergeben hat, bitten wir Sie dringend, uns das mitzuteilen.Am besten an den Präsidenten. Sie erleichtern uns damit die Arbeit und ersparen uns überflüssige Kosten durch den Versand an falsche Adressen. Im Voraus herzlichen Dank für Ihre aktive Mithilfe.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und deren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr.


Peter Ries, Präsident
Partnerstädte Garmisch-Partenkirchen e.V.

 

© 2018  Partnerstädteverein GaPa · Datenschutzerklärung