logotype

Was war 2020 und was wird 2021?

Dieses Jahr 2020 war ein völlig anderes Jahr wie alle anderen seit Gründung des Vereins Partnerstädte Garmisch-Partenkirchen e.V. Wegen der Corona Pandemie konnten wir unsere für 25.11.2020 geplante Mitgliederversammlung mit Neuwahlen nicht abhalten. Wir werden diese im neuen Jahr nachholen, wenn eine seriöse Planung dafür möglich ist und es die Bestimmungen beim Infektionsschutz zulassen. Wir laden dann rechtzeitig dazu ein. Bis dahin bleibt der aktuelle Vorstand im Amt.

Derzeit hat der Verein 80 ordentliche. 5 außerordentliche und zwei Institutionen als Mitglieder. Leider hatten wir in diesem Jahr mehrere Austritte aus verschiedenen Gründen zu beklagen.

Über Aktivitäten gibt es leider nicht viel zu berichten. Nur der Besuch der Vieilles Planches konnte gerade noch stattfinden. Unsere Freunde aus Chamonix waren vom 9. bis 13.03.2020 hier und wurden vom Team um Sibylle Pander bestens betreut. Sie waren beim Ski fahren, im Schloss Neuschwanstein und in Mittenwald. Gemütliche Abendessen gab es im Gasthof Fraundorfer, Gasthof Drei Mohren und Hotel Badersee. Die Gruppe hat sich sehr wohlgefühlt bei uns. Ein herzlicher Dank geht an Sibylle Pander für die tolle Vorbereitung und Organisation. Gott sei Dank hat sich auch keiner der 45köpfigen Gruppe mit dem Corona Virus bei uns angesteckt und alle sind wohlbehalten wieder in Chamonix angekommen.

Im Mai kam Brigitte Auroy, die Witwe des Fotografen Francois Leclaire, mit einem Angebot auf uns zu. Ihr verstorbener Mann hat im Auftrag von Chamonix im Jahr 2003 in Aspen und 2004 in Garmisch-Partenkirchen jeweils einen Monat verbracht und wunderbare Fotos der Partnerstädte gemacht. Die wurden in zwei Fotobüchern veröffentlicht. Davon sind noch 28 Exemplare Garmisch-Partenkirchen und 7 Exemplare Aspen vorhanden. Da Frau Auroy aus Chamonix wegzieht, hat sie keine Verwendung für die Bücher und hat diese zum Kauf zum Preis von 10,- € pro Buch angeboten. Damit diese schönen Dokumentationen erhalten bleiben, hat der Verein die Übernahme der Bücher organisiert. Das Marktarchiv, eine Vermieterin sowie der Verein selbst haben die Bücher käuflich erworben.

Alle anderen geplanten Aktivitäten sind dann der Corona Pandemie zum Opfer gefallen. Der Besuch der Gruppe aus Aspen zur Passion vom 12. bis 19.06.2020, das Konzert von Kalevi Kiviniemi aus Lahti am 21.06.2020 in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt Partenkirchen sowie die Fahrt der Musikkapelle Partenkirchen Anfang September nach Chamonix. Vor allem die Freunde aus Aspen waren sehr betrübt, da wir für ihren Besuch ein umfangreiches Programm erstellt hatten, auf das sie sich sehr gefreut hatten. Aber wir sind zuversichtlich, dass alle geplanten Veranstaltungen dann entweder im nächsten oder zur Passion im übernächsten Jahr nachgeholt werden können.

Finanziell steht der Verein auf soliden Füßen. Darum haben wir im Vorstand auch einstimmig beschlossen, dieses Jahr den jährlichen Zuschuss des Marktes Garmisch-Partenkirchen nicht abzurufen, da wir praktisch keine Aktionen und Veranstaltungen durchführen konnten. Damit möchten wir einen kleinen Beitrag leisten, um in diesem schwierigen Jahr den Haushalt des Marktes etwas zu entlasten. Laut Schatzmeister Max Kleinsorgen lag der Kontostand am 31.12.2019 bei 9.123,93 € und am 30.11.2020 bei 9.045,10 €. Die Kassenprüfung durch Stephanie Fichtl und Michael Deindl, die Corona bedingt online abgewickelt wurde, verlief positiv. Mein herzlicher Dank gilt den beiden Kassenprüfern. Wer die ausführlichen Kassenberichte einsehen möchte, soll sich bitte per Mail an mich wenden.

Eine sehr erfreuliche Aktion konnte trotz aller Einschränkungen durchgeführt werden, natürlich mit gebührendem Abstand. Der Vorstand hatte einstimmig beschlossen, unsere langjährige Vizepräsidentin und ehemalige Koordinatorin für Aspen, Trudi Vogt, zum Ehrenmitglied zu ernennen. Als Präsident konnte ich diese Ehrung am 10.12.2020 vornehmen und unserer Trudi die Urkunde überreichen und den Dank der Vorstandschaft überbringen.

Liebe Mitglieder. Zum Abschluss bitte ich darum, sich mit Anregungen, Ideen und Vorschlägen einzubringen, damit neue Felder für die Partnerstädte gefunden werden können. Wie sehr gerade Verbindungen und Freundschaften über die Grenzen hinaus gepflegt werden müssen, zeigt uns allen dieses Jahr, in dem ein Virus das Leben auf der ganzen Welt bestimmt. Lassen wir uns nicht unterkriegen und investieren wir unsere Energie in die Erhaltung dieser Werte. Auch im kommenden Jahr werden wir uns bemühen, Sie über alle Aktionen des Vereins auf dem Laufenden zu halten, sofern wir dazu grünes Licht von der Politik erhalten.

Ganz besonders möchte ich mich bei meinen Kolleginnen und Kollegen des Vorstands für die geleistete Arbeit bedanken. Es hat wie immer sehr viel Freude gemacht, mit euch zusammenzuarbeiten.

Im Namen des Vorstands wünsche ich allen Mitgliedern und ihren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr. Bleiben Sie gesund.

 

Peter Ries, Präsident
Partnerstädte Garmisch-Partenkirchen e.V.


 

© 2021  Partnerstädteverein GaPa · Datenschutzerklärung